Europas Krankheit

Die Welt berichtet, dass heute Morgen etwa 200 Afrikaner die Sperranlage der auf dem afrikanischen Kontinent gelegenen spanischen Exklave Ceuta überwunden haben.

Hier Fernsehbilder der illegalen Eindringlinge, die ihren geglückten und eigentlich strafbaren Grenzübertritt frenetisch feiern:

Der Grund für die überschwängliche Freude? Diese Leute sind nicht in ein normales Land illegal eingedrungen. Denn dann hätten sie angesichts der gerade begangenen Verletzung der Grenze eines souveränen Staates nicht viel zu Lachen.

In einem normalen Land würden ihnen für die Überwindung einer meterhohen Grenzanlage Verhaftung und umgehende Abschiebung drohen. Eventuell würde der Abschiebung auch monatelange Inhaftierung vorausgehen. Bei Widerstand würde die Grenzpolizei mit Tränengas und Gummiknüppeln antworten und sie würde alles tun, um die Integrität ihrer Grenzen zu schützen.

Aber Spanien ist kein normales Land. Spanien ist ein Teil des heutigen Westeuropas.

Und so wie die anderen Staaten Westeuropas leidet offensichtlich auch Spanien an einem scheinbar unauflöslichen Dilemma. Man ist ein Staat und möchte die Aufgaben eines Staates erfüllen. Gleichzeitig fühlt man sich aber einer weltfremden Moral verpflichtet, die zu diesen Aufgaben und mittel- bis langfristig sogar zur Sicherung der eigenen Existenz in einem krassen Widerspruch steht.

Dies führt dazu, dass Spanien hier ein geradzu groteskes und sehr einseitiges Capture-the-Flag-Spiel spielt. Spanien hat zum Schutz seiner beiden afrikanischen Enklaven große Sperranlagen errichtet. Versuchen illegale Einwanderer diese Sperranlagen zu überwinden, wird die spanische Grenzpolizei mit allen Mitteln versuchen sie davon abzuhalten, auf spanisches Territorium vorzudringen.

Gelingt es diesen Individuuen aber, die Sperranlage zu überwinden, dann haben sie gewonnen. Sie werden in Asylzentren auf dem spansichen und damit auch auf dem europäischen Festland gebracht. Dort können sie in Spanien Asyl beantragen.

Da es innerhalb Europas keine Grenzen gibt und sie diese ohnehin nicht für bindend halten können sie aber auch einfach weiterreisen. Z.B. in ein Land, das von noch bekloppteren Leuten regiert wird und in dem es deshalb noch einfacher ist ohne guten Grund Asyl zu bekommen.

Advertisements

6 Gedanken zu “Europas Krankheit

  1. Ich frage mich, warum man nichts getan hat, angesichts der Situation vor Ort. Denn es waren wohl genug Grenzer da und man hätte auf diese Invasion im Rahmen der Gesetze vorgehen können. Statt dessen ließ man die wildgewordene Meute, welche wieder und wieder zeigt, dass sie sich den Namen Wilde Horde redlich verdient haben, gewähren und setzte weder Tränengas noch Warnschüsse ab.

    Aber man wollte wohl „unschöne Bilder“ vermeiden und hat noch ein viel hässlicheres Video im Angesicht derer, von denen Integrations-Coacher hierzulande selbst zugeben, dass bei den meisten ein IQ von um die 70 vorliegt, was in der absoluten Zahl auch prozentual mit dem Quotienten der Analphabeten unter diesen Leuten korreliert.

    Diese Leute habe ich live und in Farbe fast ein Jahr in meinem Firmenkomplex miterlebt: Laut, lärmend, fordernd, rücksichtslos, in Büsche und auf Autos pinkelnd (oder noch mehr ‚Großes‘ fabrizierend) oder nach ein paar Tagen, der Nachschub kam ja, nicht erscheinend.

    Es war eine Zumutung, diese Integrationskurse vor Ort mitzumachen und Alle waren froh, als diese unsozialisierten Bonobos wieder verschwunden waren. Diese ganze Entwicklung geht nie und nimmer gut.

    Daher noch mal die Frage: Warum hat man an der Grenze einfach nur zugesehen;
    Order von oben, Selbstaufgabe, Gutmenschlichkeit oder eine Form von Resignation?

    Das geht nicht gut, wenn man diese Affen (Neger darf man ja nicht mehr sagen) weiter über Zäune klettern (das können sie ja immerhin) lässt. Man verzeihe mir meinen Tonfall, ich bin nur noch sauer über die Entwicklungen der letzten zwei Jahre.

    https://emannzer.wordpress.com/2017/04/26/deutschland-bald-im-buergerkrieg/

    Gefällt 1 Person

    • Warum man nur zusieht? Das würde ich auch gerne verstehen.

      Leider gibt es in den vergangenen Jahren einige Dinge, die ich nicht verstehe und ich glaube, die Welt ist einfach nur verrückt geworden.

      Außerdem frage ich mich, ob man es wirklich nicht früher sehen konnte. Ich meine es gab schon immer sehr durchgeknallte Linke. Und dieser ganze Gerechtigkeitswahn war schon länger da. Aber ich dachte immer die meisten Menschen würden so einen Blödsinn niemals wirklich bis ins Extrem ernst meinen. Aber vielleicht waren wir einfach nur Blind…

      Gefällt 1 Person

      • Warum warum warum… weil uns so gut geht.
        Die Leute hier sind dekadent, feige, „tollerant“, eierlos, dumm, PC, indoktriniert, usw.
        Die anderen haben nichts zu verlieren und sind deswegen stark.

        Law of the jungle. 1 + 1 = 2. Sehr einfach.

        Gefällt 1 Person

  2. <<>> (Gib2)
    Es handelt sich um zwei Generationen, die nur ein Leben kennen gelernt haben, in dem es allen besser geht als in den 100-200tausend Jahren der Menschheit zuvor. Es sind die Babyboomer und ihre (relativ wenigen) Kinder. Die meinen sie sind im Paradies geboren, halten es fuer unvergaenglich (weil sie es nicht erschaffen mussten) und das Fuellhorn fuer unerschoepflich. Am besten ausgedrueckt durch den Merkelismus: „Deutschland geht es gut“.

    So lange es denen selbst – in ihrer kleinen Welt – noch gut geht, denken sie allen anderen Deutschen geht es ebenfalls gut. Und wenn’s uns so gut geht, dann koennen wir doch was abgeben. Das wird leider so weiter gehen, bis es mind. 2/3 der Europaer wirklich schlecht geht.

    Strong men (Vaeter der Babyboomer) -> good times (Wirtschaftswunder) -> weak men (Babyboomer und deren Kids) -> bad times (faengt derzeit an und wird sich noch mind. eine Generation fortsetzen).

    Wir sind dabei alles zu verfruehstuecken was unsere Vaeter und Grossvaeter aufgebaut haben. 80% der Leute sind gluecklich dabei (selbst die Hartzer) und waehlen deshalb die Blockparteien. Das wird sich erst aendern, sobald nichts mehr da ist was man freizuegig verteilen kann.

    Gefällt 2 Personen

    • Volle Zustimmung. Sieht so aus, als wir schon wissen, warum 🙂
      Egal wie bloed und verrueckt diese ganze Selbstzerstoerung ist, es ist unsere Welt. Ein Paar Fucktards treiben uns alle in der Abgrund, wie immer.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s