Über dieses Blog

50er-familie

In den vergangenen 50 Jahren fand in der westlichen Welt eine linke Kulturrevolution statt, die zu einer totalen Liberalisierung in allen Bereichen der Gesellschaft wie auch im Staatswesen geführt hat.

Die Folge davon sind Vereinzelung, Werteverfall und letztlich die Auflösung der Gesellschaft selbst. Konservative Parteien, die zu diesen Fehlentwicklungen eigentlich hätten in Opposition gehen sollen, wurden mit den Jahren mehr und mehr geschliffen. Anstatt das linksliberale Weltbild zu attackieren und ein Gegenmodell in Stellung zu bringen, nahmen sie mit der Zeit immer größere Teile dieses Weltbilds als ihre eigene Wahrheit an. Ihre Kritik am politischen Gegner findet heute nur noch in einem Territorium statt, welches dieser zuvor selbst ideologisch abgesteckt hat.

Doch es gibt Hoffnung! Nicht zuletzt unter dem Eindruck der Flüchtlingskrise und den dabei sichtbar gewordenen Verfallserscheinungen der europäischen Staaten und der Europäischen Union wachen immer mehr Menschen auf. Ihnen wird bewusst, dass etwas nicht stimmt. Sie spüren, dass ihre Regierungen nicht in ihrem Interesse handeln. Und sie fühlen eine Sehnsucht nach Identität, für die der Gleichheitswahn der Linken keinen Platz lässt.

Unser ganzes Leben lang hat man uns mit den ideologischen Überzeugungen der Linken bombardiert. Doch anstatt sie als solche zu benennen hat man sie uns als die einzig gültige Wahrheit verkauft. Man hat uns das Gefühl gegeben, dieses Weltbild wären richtig, alternativlos und über jeden Zweifel erhaben. Und zu allem Überfluss würde ein unsichtbarer „Fortschritt“ alle niedermachen, was diesem Weltbild widerspricht.

Aber heute wissen wir, dass dies nicht stimmt. Wir wissen, dass diese angeblich so unaufhaltsame Welt nichts weiter ist als eine Ansammlung von Überzeugungen, die wir nicht hinterfragen sollen. Und das wichtigste: Wir wissen, dass wir diese Überzeugungen nicht teilen!

Doch wie geht es jetzt weiter? Natürlich müssen wir das falsche Weltbild der Linken attackieren. Aber wird das genügen? Wohl kaum! Nach Jahrzehnten linksliberaler kultureller Dominanz müssen wir uns von ihrem Denken und von ihren Dogmen befreien. Wir müssen uns mit konservativen Ideen der Vergangenheit befassen und wir müssen neue konservative Ideen für unsere Zeit entwickeln.

Und daraus müssen wir ein eigenes Weltbild schaffen, das wir dem brüchig gewordenen Gedankengerüst unserer politischen Gegner entgegenstellen können.

Hierzu möchte dieses Blog einen Beitrag leisten…